Franchise-News

01.08.2008

Starbucks schließt zahlreiche australische Filialen

Mehr als zwei Drittel ihrer australischen Filialen will die US-Kaffeehauskette Starbucks schließen. Dies berichtet das Internetportal epochtimes.de. Durch die Schließungen verlieren fast 700 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze.

Grund für den Schritt sei, dass die Filialen hinter den Zielen zurückgeblieben seien. Weitere Schließungen außerhalb der USA seien nicht geplant. Anfang Juli hatte Starbucks den Abbau von 600 Filialen in den USA angekündigt. Neben der raschen Expansion, die mittlerweile ihre Grenzen erreicht zu haben scheint, belastet laut epochtimes.de auch die Konjunkturabkühlung in den USA die Geschäfte der Kaffeehauskette.

Starbucks ist nach eigenen Angaben mit über 16.000 Filialen der weltweit führende Anbieter, Röster und Vermarkter von Spezialitätenkaffee. Gut 7.200 Geschäfte betreibt Starbucks in den USA und rund 1.860 im Ausland in Eigenregie. Der Rest liegt in den Händen von Franchise-Partnern. Das Unternehmen will im kommenden Geschäftsjahr nur knapp 200 neue Geschäfte und damit halb so viele eröffnen wie ursprünglich geplant. Die Pläne für 2010 änderte das Unternehmen dagegen nicht. (apw)

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise