Franchise-News

21.08.2010

Medienkonzern Pearson übernimmt Franchiseunternehmen Wall Street Institute

Die Sprachschulkette Wall Street Institute (WSI), die weitgehend als Franchise-System agiert, ist von der Medien- und Verlagsgruppe Pearson übernommen worden. Pearson ist international mit mehr als 33.000 Mitarbeitern in rund 60 Ländern aktiv. Zum Konzern gehören u. a. die Verlage Penguin, Dorling Kindersley, Addison-Wesley, Markt+Technik und die Financial Times.

Wall Street Institute (WSI) bietet englischen Sprachunterricht für Erwachsene. Dabei kommt ein eigenes Lernkonzept zum Einsatz, das webbasierte Inhalte mit Präsenzunterricht sowie digitalen und gedruckten Lernmaterialen verbindet. Rund 340 Franchise-Lernzentren von WSI gibt es derzeit in Asien, Europa, dem Nahen Osten und Lateinamerika. Unterstützt werden die Franchise-Nehmer von etwa 50 Mitarbeitern in Amerika und Europa. Auch in Eigenregie betreibt WSI einige Lernzentren, vor allem in Deutschland. Diese Flagship-Standorte dienen Unternehmensinformationen zufolge dazu, neue Produkte zu testen und Best-Practices im Franchise-Netzwerk zu etablieren.

Pearson will mit WSI in wachstumsstarken Märkten weiter expandieren. Durch die Übernahme wird WSI wieder mit der in China mit 44 Zentren aktiven Kette Wall Street English vereint. Pearson hatte Wall Street English 2009 von Wall Street Institute erworben. (apw)

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise