Franchise-News

29.01.2006

Fressnapf: 136.500 Euro für den Tierschutz

Die Fressnapf Tiernahrungs GmbH hat dem Deutschen Tierschutzbund e.V. zur Unterstützung von Tieren in Not 136.500 Euro überreicht. Wie das Unternehmen mitteilt, stammt der Betrag zum Großteil aus der Aktion „Hilfe für Tiere in Not", die Fressnapf im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund ins Leben gerufen hat. Patin der Aktion war Tierschutzbotschafterin und Volksmusikstar Stefanie Hertel. In der 500. mdr-Sendung „tierisch tierisch" am 22. Januar überreichte Fressnapf-Geschäftsführer Marc Lukies dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel, einen Scheck über 129.000 Euro (s. Bild). Drei weitere Schecks über je 2.500 Euro gingen an die Landestierschutzverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Bei der Aktion „Hilfe für Tiere in Not" verkaufte Fressnapf im vergangenen Jahr eine Woche lang bundesweit in allen Märkten Hunde- und Katzenspielzeug zu Gunsten des Tierschutzbundes. Jeder Käufer des Tierspielzeugs wurde für sein Engagement für Tiere in Not symbolisch mit einer „Schnurrkunde" oder einem „Hundesverdienstkreuz" belohnt. Das Franchise-Unternehmen Fressnapf ist schon seit mehr als zehn Jahren im Tierschutz aktiv. Fressnapf ist eigenen Angaben zufolge die größte Fachmarktkette für Tiernahrung und -zubehör in Europa. Das Handelsunternehmen betreibt mit seinen Franchise-Partnern in Deutschland rund 580 Märkte und ist europaweit mit mehr als 700 Märkten vertreten. (mz)

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise