Franchise-News

20.12.2005

Dunkin' Brands an US-Investoren verkauft

Der französische Spirituosenhersteller Pernod Ricard hat sein Franchise-Geschäft Dunkin' Brands an US-amerikanische Finanzinvestoren verkauft. Wie das Handelsblatt meldet, lag der Kaufpreis bei 2,425 Mrd. Dollar. Im ersten Quartal 2006 soll der Verkauf nach Aussage des Käuferkonsortiums aus Bain Capital Partners, Carlyle Group und Thomas H. Lee Partners abgeschlossen sein.

Das verkaufte Fast-Food-Geschäft umfasst die Schnellimbiss-Kette Dunkin' Donuts, die Eisdielenkette Baskin Robbins und die Sandwich-Läden Togo's. Alle drei Ketten werden im Franchise-System betrieben. Dunkin' Donuts gilt als der größte Konkurrent des Coffee-Shop-Betreibers Starbucks. Der weltweite Umsatz von Dunkin' Brands lag im Geschäftsjahr 2004 bei 4,8 Mrd USD. (vs)

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise