Franchise-News

31.07.2007

Sixt setzt weiter auf Franchise-Partner in Osteuropa

Der Autovermieter- und Leasinganbieter Sixt hat nach eigenen Angaben zwei neue Stationen im weißrussischen Minsk eröffnet. Insgesamt sei man bereits rund 100-mal in Osteuropa präsent und damit in einer der international wachstumsstärksten Regionen flächendeckend vertreten.

In neun osteuropäischen Ländern gehört Sixt inzwischen zu den führenden Vermietgesellschaften mit einem Marktanteil im zweistelligen Bereich. Bei seiner Expansion in Osteuropa setzt Sixt auf lokale Franchise-Partner.

"Dank unseres Franchise-Modells können wir die Marktkenntnis von Unternehmern vor Ort nutzen, um unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Ich bin überzeugt, dass es uns gelingen wird, in Osteuropa mittelfristig kräftig zu wachsen und der führende Mobilitätsanbieter zu werden", so Vorstandsvorsitzender Erich Sixt. Auch bei seiner Expansion in andere Staaten setzt die Sixt AG auf Franchise-Partnerschaften. So wurde im Jahr 2006 in insgesamt neun Ländern, u. a. in Algerien, Australien, Chile, Indien, Moldawien und Singapur, der Markteintritt mittels Franchising vollzogen.

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise