Franchise-News

12.06.2010

Österreich: Aus neun Obi Franchise-Standorten werden Eigenfilialen

Die Baumarktkette Obi hat in Österreich neun Märkte übernommen, die bisher als Franchise-Standorte von der Irmo-Markt GesmbH betrieben wurden. Wie die Kleine Zeitung berichtet, will Obi das Geschäft in Österreich künftig stärker in Eigenregie führen und die Anteile an eigenen Märkten erhöhen. Bislang betreibt die Handelskette nur sechs von 32 österreichischen Geschäften selbst.

Die Imo-Markt GesmbH war nach Sochor in Wien zweitgrößter Obi-Franchise-Partner in Österreich. Die Immobilien der verkauften Obi-Märkte bleiben im Besitz des 1707 gegründeten Familienunternehmens Offner, das außerdem Fachmarktzentren betreibt und im Textil- und Geschirrhandel tätig ist.

Obi wurde 1970 gegründet und gehört heute zur Tengelmann-Gruppe. 2009 hat die Baumarkt-Kette einen Umsatz von 5,9 Milliarden € erwirtschaftet, im Jahr davor waren es noch 6,1 Milliarden €. Europaweit ist Obi mit 520 Baumärkten vertreten, in Österreich sind es 32. Obi Österreich sieht in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Wien noch Potenzial für weiteres Wachstum. (apw)


OBI (A)

Bau- und Heimwerkermärkte
» Zum Franchise-System


Alle Meldungen

12.06.2010 » 

Österreich: Aus neun Obi Franchise-Standorten werden Eigenfilialen

06.03.2009 » 

Baumarktkette Obi vertraut weiter auf Franchising

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise