Franchise-Glossar

Existenzgründung mittels Franchising

Eine Existenzgründung und der damit verbundene Weg in die Selbstständigkeit sind nie einfach. Deshalb sollten bei Franchise-Gründungen genau wie bei anderen Existenzgründungen alle relevanten Faktoren gründlich geprüft werden.


Existenzgründung ist auch eine Frage der persönlichen Eignung

Am Anfang steht dabei oft die Frage der persönlichen Eignung. Ist man sich der umfassenden Aufgaben und Verantwortungen als Existenzgründer bzw. Unternehmer bewusst? Hat man genügend inneren Antrieb auch Durststrecken, die bei einer Existenzgründung kommen können, durchzustehen? Ist man bereit, für die Selbstständigkeit mehr Arbeitszeit zu investieren als es in der Regel von Angestellten gefordert wird? Ist man dem Konkurrenzdruck des freien Marktes gewachsen? Ist man bereit Einschränkungen des Privatlebens zu akzeptieren?

Auch die Frage nach dem eigenen Können und Know-how sollte bei einer Existenzgründung nicht ausgeklammert werden. Verfügt man z. B. über ausreichendes betriebswirtschaftliches Wissen, um eine Existenzgründung zum Erfolg zu führen? Ist für die Existenzgründung möglicherweise weiteres Fach- oder Branchenwissen unerlässlich?

Sicher sind nicht alle Fragen bei jeder Existenzgründung gleich wichtig. Und sicher lässt sich das ein oder andere Defizit gerade bei einer Franchise-Gründung durch Leistungen des Franchise-Gebers oder andere Fachkräfte ausgleichen. Dennoch sollte jede Existenzgründung möglichst gründlich hinterfragt werden.


Jede Menge Angebote für Existenzgründer

Existenzgründer finden dabei leicht meist kostenloses Material im Internet. Zudem gibt es viele, teils kostenlose Beratungsanbote für Existenzgründungen, etwa bei kommunalen, regionalen und nationalen Institutionen, bei IHK, Start-up-Wettbewerben, Verbänden oder anderen Existenzgründungs-Initiativen. Im Bereich des Franchising stehen zudem Franchise-Berater zur Verfügung, so etwa der Deutsche Franchising Service (DFS), Initiat oder Syncon. Auch hinterfragen seriöse Franchise-Geber jeden Bewerber für eine Existenzgründung eingehend und sagen bei mangelnder Eignung Nein zu den Existenzgründungsplänen.

Aber nicht nur bei Eignungsfragen können Existenzgründungs-Berater weiterhelfen. Deren Unterstützung kann sich auch in finanzieller Hinsicht auszahlen: Den für viele Existenzgründungen stehen Fördergelder zur Verfügung, die oft nur Experten bekannt sind. Dies gilt auch für Franchise-Gründungen.

Da zu jeder Existenzgründung mittels Franchising auch die Unterzeichnung eines Franchise-Vertrags gehört, sollten Franchise-Gründer in der Regel auch bei rechtlichen Fragen Expertenrat suchen. Vor der Unterschrift sollte jeder wichtige Vertrag - und damit eben auch der Franchise-Vertrag - genau mit Fachwissen untersucht und bewertet werden.


Bei Existenzgründungen gilt: Immer vorher schlau machen!

Auch nach der Existenzgründung stoßen Selbstständige schnell auf immer neue Hindernisse und neue Fragen, für die Lösungen gefunden werden müssen. Wer sich hier bereits vor und während der Existenzgründung umfassend schlaugemacht und alle Klippen umschifft hat, wird sich leichter tun als Existenzgründer, die erst jetzt das volle Ausmaß einer Selbstständigkeit realisieren. Wer seine Existenzgründung von Anfang an ernst nimmt und Spaß an den immer neuen Herausforderungen hat, hat dann auch gute Chancen sich als Unternehmer zu etablieren. Besonders, wenn bei der Existenzgründung ein starker Franchise-Geber mit seinem Know-how zur Seite steht.

« Alle Begriffe

Marken-Suche

Franchise-Unternehmen
Autos & Fahrzeuge Franchise
Computer, Telekommunikation & Bürotechnik Franchise
Dienstleistung für Unternehmen Franchise
Freizeit, Kultur & Reisen Franchise
Gastronomie & Hotels Franchise
Gesundheit, Sport & Schönheit Franchise
Heim & Bau Franchise
Kleidung & Mode Franchise
Lebensmittel Franchise
Möbel & Dekoration Franchise
Persönliche Dienstleistungen Franchise
Sonstiges Franchise